/ Kursdetails

182-K 443 Arthrtis, Arthrose 
naturheilkundlich behandeln Vortrag

Beginn Di., 16.10.2018, 19:45 - 22:00 Uhr

Jeder dritte Mann und jede zweite Frau über 60 leiden in Deutschland unter Knieproblemen, bzw. Arthrose. Häufig werden Spritzen oder Gelenkspiegelungen eingesetzt. Nutzen von Spritzen und Spiegelungen wird oft überschätzt - die damit verbundenen Risiken, wie Entzündungen, Schwellungen oder Verletzungen der Gefäße, werden dagegen häufig unterschätzt.
Gelenk-Vitamine beheben die Arthrose-Schmerzen, indem sie die Ursachen URSACHEN bekämpfen - nämlich den Knorpel-Abbau und die Entzündung. Bevor sie jedoch verordnet werden können, müssen eine ganze Reihe von möglichen Ursachen betrachtet werden, um die Therapie auf den Patienten abzustimmen. Denn es gibt keine Patentrezepte.
So kann ein nicht erkannter Östrogenmangel, ein chronischer Eisenmangel, die Übersäuerung des Bindegewebes oder eine nicht erkannte leichte Bauchspeicheldrüsenunterfunktion zu den gleichen Gelenk-Symptomen führen, wie bei der Arthrose.
So langsam und schleichend die Arthrose entstehen kann, so langsam kann sie sich, bei entsprechender therapeutischer Begleitung, auch wieder zurückbilden.

Emanuel Schaaf bringt Ihnen die naturheilkundliche Sicht der Erkrankungen näher - in Verbindung mit den möglichen Therapien, wobei auch relevante schulmedizinische Behandlungen berücksichtigt werden. Grundsätzlich ist er der Ansicht, dass bei schweren Erkrankungen immer zweigleisig behandelt werden sollte: von einem fachkundigen Schulmediziner und einem fachkundigen Heilpraktiker. So kann jeder auf seinem Gebiet seine Erfahrungen zum Wohle der Patienten einbringen.
 
Kursgebühr 5,00 €
keine Gebührenermäßigung, -befreiung
Barzahlung an die Kursleitung. (Telefonische) Anmeldung erforderlich.
Dauer 1 Termin
Kursleitung Emanuel Schaaf,
Heilpraktiker



Kurs abgeschlossen

vhs, Raum E4

Termine

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.